Neue Studenten-Apartments für Potsdam

PROJECT Real Estate Assets hat 110 Studenten-Apartments in Potsdam an einen Fonds der Fundamenta Group Deutschland verkauft. Sie gehören zum Wohnprojekt „Studio Living Potsdam P.1“ und sollen voraussichtlich bis Sommer 2021 bezugsfertig sein. Die Apartments verteilen sich auf fünf Etagen und umfassen 20 bis 62 qm. Sie sind vollständig möbliert und mit Bad, Küchenzeile, Bett, Kleiderschrank, Schreibtisch und Wandregalen ausgestattet. Zum Konzept gehören auch Gemeinschaftsflächen, eine Dachterrasse und eine Waschlounge. Das Projekt liegt zentral und bietet kurze Wege zu den fünf Hochschulen von Potsdam. Die Stadt beherbergt etwa 25.000 Studierende, daher sei der Bedarf nach entsprechendem Wohnraum auch gegeben.

Über PROJECT Immobilien

Die PROJECT Immobilien Gruppe mit Hauptsitz in Nürnberg realisiert seit 25 Jahren Wohn- und Gewerbeimmobilien, mittlerweile in den Metropolregionen Berlin, Hamburg, München, Nürnberg, Rhein-Main, Rheinland und Wien. Mit PROJECT Assets bietet das Unternehmen Angebote für semiprofessionelle und professionelle Kapitalanleger. Dazu gehören auch die Mikro- und Studio-Apartments des Studio Living Konzepts. Die Apartments liegen meist zentral, sind gut angebunden und sprechen mit Singles, Studenten, Pendlern und Senioren eine breite Zielgruppe an.

Sie interessieren sich für Projekte im Bereich Studentenwohnen? Dann könnte Sie vielleicht auch unser Webtalk am 20. Mai 2021 interessieren …

Bild: PROJECT Immobilien

Webtalk “Studentisches Wohnen – moderne und nachhaltige Konzepte”

Mit dem Ende der Krise steigt auch wieder die Zahl ausländischer Studierender an Hochschulen und Universitäten. Nicht nur für diese, sondern auch für die zahlreichen heimischen Studenten gibt es aktuell viele spannende Marken und neue Projekte auf dem Markt, die der Zielgruppe durch Fokus auf Gemeinschaft und Nachhaltigkeit gerecht werden wollen.

Lies weiter

Catella erwirbt geförderte Studenten-Apartments in Maastricht

Catella Real Estate hat den Kauf des Wohngebäudes „The Bassin“ für den nachhaltigen Fonds „Sarasin Sustainable Properties – European Cities“ erfolgreich abgeschlossen. Die Immobilie besteht aus zwei fünfstöckigen Gebäuden und wurde nach dem historischen Binnenhafen Maastrichts „The Bassin“, benannt. Die beiden ehemaligen Bürogebäude weisen nun nach abgeschlossener Renovierung und Umstrukturierung 159 Studentenapartments auf einer vermietbaren Fläche von 3.100 qm aus. Die Wohnungen, die bereits für den Semesterstart im September 2020 bezugsfertig waren, sind mit eigener Küche und eigenem Bad ausgestattet. Weiter stehen 48 Parkplätze rund um „The Bassin“ zur Verfügung. Auf den Gebäuden wurde eine Photovoltaikanlage installiert.

Der Spezialfonds „Sarasin Sustainable Properties – European Cities“, der bis zu 25 Prozent in Wohnimmobilien investieren kann, zielt speziell auf die Bedürfnisse institutioneller Anleger in der Schweiz, Österreich und Deutschland ab. Jedes Gebäude muss den Nachhaltigkeitsstandards der Bank J. Safra Sarasin entsprechen. Catella wurde während der Transaktion von der Anwaltskanzlei CMS beraten.

Bild: Catella