inside APARTMENT – der Podcast rund um Temporäres Wohnen

inside APARTMENT

Viele neue Brands und Projekte strömen mehr und mehr auf den Markt und damit auch ganz neue Konzepte. Doch was ist eigentlich das Besondere am Temporären Wohnen? Welche Anforderungen müssen erfüllt sein? Wie sieht ein typisches Apartment aus?

Die Redaktion der Online-Plattform APARTMENT nimmt sich all diesen Fragen an und hat bereits die dritte Folge ihres Podcasts inside APARTMENT veröffentlicht, moderiert von Marie Graichen.

Zuletzt bei inside APARTMENT: „Lässiger Luxus – was bedeutet Luxus heute und wie äußert sich Luxus in Kombination mit Wohnlichkeit in Serviced Apartments? Finden Sie raus, was Heinrich Böhm von JOI-Design dazu sagt.

Hören Sie auch in die anderen Folgen rein, wir freuen uns auf Sie!

  1. In der ersten Folge von inside APARTMENT dreht sich alles um das Thema „Interior Design in Serviced Apartments“. Wir waren dazu mit Werner Aisslinger im Gespräch.
  2. Auch das Thema Seniorenwohnen gewinnt immer mehr an Beliebtheit auf dem Markt für Temporäres Wohnen. Wir haben uns gemeinsam mit Jil Gunsenheimer von pantera damit befasst, was modernes und altersgerechtes Wohnen ausmacht.

Zoku: Hybridkonzept in Kopenhagen

Die Marke Zoku hat in Kopenhagen ihr erstes Haus außerhalb der Niederlanden eröffnet. In 160 Lofts in fünf verschiedenen Größen und den dazugehörigen Gemeinschaftsflächen will die Marke Arbeit, Wohnen und Entspannung in einem Homeoffice-Hybrid-Konzept vereinen. Die Innenräume der Zimmer sowie die Community-Spaces sind flexibel und können an die Bedürfnisse des Gastes angepasst werden. Ein zentrales Merkmal der Zimmer stellt dabei ein Tisch für vier Personen dar, an dem gearbeitet und gegessen werden kann, der aber auch als Kommunikationsfläche dient. Neben einer Küche verfügen die Lofts über Abstellflächen, eine Nische mit Büromaterial und einen erhöhten Schlafbereich. Dieser ist über eine versenkbare Treppe zugänglich und somit vom Rest des Raumes abgeschirmt. Zoku-Bewohner können zudem eigene Kunstwerke als Wandschmuck auswählen, um ihre Wohnfläche individuell zu gestalten. Als Gemeinschaftsflächen dienen die Social Spaces „WorkZoku“ im 5. Stock des Gebäudes, die Platz für Coworking, Restaurants, Meetings und Veranstaltungen bieten und für die Community konzipiert sind.

(Bild: Zoku Kopenhagen)