Mitte März 2021 hat Habyt die Übernahme von Quarters bekanntgegeben. Mit der inzwischen dritten Akquisition (nach Erasmo’s Room und Goliving) in diesem Bereich will Habyt die Spitze des Co-Living-Sektors erklimmen. Seit seiner Gründung 2017 durch CEO Luca Bovone wächst Habyt stetig weiter. Inzwischen verfügt die Marke über 4.000 Einheiten in 13 Städten und fünf Ländern. Im Fokus des Angebots stehen dabei das Design, die Community und das unkomplizierte Konzept. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der Verkäufer Quarters wurde während des Prozesses rechtlich von KJK beraten, BMH Bräutigam stand dem Käufer zur Seite.

Quarters wurde 2012 in Berlin gegründet, als einer der weltweit ersten Co-Living-Anbieter, und hat in den letzten Jahren ein rasantes Wachstum hingelegt. Zum Unternehmen gehören 2.100 Zimmer in sieben deutschen und drei niederländischen Städten. Jeder Quarters-Komplex bringt voll ausgestattete Apartments mit Küchen, aber auch Gemeinschaftsflächen mit sich. Erst kürzlich nahm das Unternehmen eine Umstrukturierung vor und schloss seine US-Sparte.

SAVE THE DATE: Mehr über Co-Living-Konzepte erfahren Sie bei unserem Webtalk am 2. Dezember 2021. In Kürze können Sie sich dafür anmelden. Verpassen Sie keine Nachrichten aus der Community und abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter: apartment-community.de/newsletter

Anzeige

Empfohlene Beiträge