Trotz Corona-Krise schließt die pantera AG das vergangene Jahr mit einem Rekord ab: Das Investitionsvolumen lag in 2020 bei 210 Mio. Euro. Serviced Apartments, die auch bei der weiteren Expansionsstrategie ein Schwerpunkt bleiben, waren selbst auf dem Höhepunkt der Reisebeschränkungen noch zu einem Drittel belegt und verzeichneten im Herbst 2020 besonders deutliche Zuwachsraten. Im Vergleich zu den von der Corona-Pandemie besonders stark betroffenen klassischen Hotels konnten weitere Marktanteile hinzugewonnen werden.

Daneben setzt das Unternehmen verstärkt auf die wohnwirtschaftliche Entwicklung ganzer Areale sowie auf Service-Wohnen für die Generation der Best Ager. Dabei zielt die pantera AG auf Projekte sowohl in den Metropolen als auch in kleineren Städten ab. Aktuell sind hier drei Bauvorhaben in Planung, eines davon soll im Frühjahr kommenden Jahres – mit einem Investitionsvolumen von ca. 40 Mio. Euro – in Ratingen realisiert werden. Für 2021 befinden sich 16 Projekte mit einem Investitionsvolumen von 850 Mio. Euro in der Pipeline. Damit nimmt das Unternehmen Kurs auf einen weiteren Rekord.

Mehr über die kommenden pantera-Projekten sowie das Vorhaben in Ratingen erfahren Sie in unserem Podcast „inside APARTMENT“.

Anzeige

Bild: denphumi/stock.adobe.com

Empfohlene Beiträge