Durch die Pandemie fast unbemerkt, hat in Düsseldorfs Medienhafen ein neues Apartmenthaus eröffnet, das behomie. Die Planung begann bereits im Jahr 2016, als der Projektentwickler Interboden bei der Grundstückssuche am Rande des Medienhafens fündig wurde. An der Hammerstraße 27 boten die Stadtwerke ein rund 1.800 qm großes Grundstück zum Verkauf an. 2017 wurde das Architekturbüro HPP mit der Planung beauftragt. Im Frühjahr 2020, als Corona gerade die Welt lahmlegte, war das Gebäude „H27“ fertig. Mit seiner grauen, horizontal strukturierten Betonfassade will es an die Industriegeschichte des Hafens andocken.

Im Micro-Living-Objekt behomie werden Tiny House, Community und Gemeinschaftsfläche, Digitalisierung, Sharing Economy sowie Serviced Living unter einem Dach zusammengebracht. Für den Wohlfühl-Faktor sollen Materialien wie Holz, Samt und Leder, gedeckte Farben wie dunkles Petrol und warmes Gelb sowie Pflanzen sorgen.

Bild: Interboden

Anzeige

Empfohlene Beiträge